check-circle Created with Sketch.

08 Gemma Claudia, Gipsabguss

Gipsabguss der Gemma Claudia

© LWL-Römermuseum

08 Gemma Claudia, Gipsabguss

Büsten der Ehepaare Kaiser Claudius mit Agrippina minor (links)
und seines Bruders Germanicus mit Agrippina der Älteren (rechts)

Wie auch schon auf dem Nachschnitt zu erkennen, sind hier ebenfalls zwei Büstenpaare gegenübergestellt, die aus zwei reichlich dekorierten Doppel-Füllhörnern hervorkommen. Zwischen ihnen befindet sich ein Adler mit weit ausgebreiteten Schwingen, unter den Füllhörnern sind Waffen dargestellt.

Anders als der Nachschnitt zeigt der Gipsabguss jedoch zwei Ehepaare. Nicht auszuschließen ist, dass der Schmuckstein zu Ehren der Hochzeit von Claudius und seiner vierten Frau Agrippina minor angefertigt worden ist. Vor der Umwidmung waren auf der linken Seite Kaiser Caligula mit seiner Schwester Drusilla zu sehen.

Ganz gleich welches Paar nun dargestellt ist, symbolisiert diese Gemme die Sieghaftigkeit und den Reichtum des Kaiserhauses.

Objektdetails

Material: Gips


Leihgeber: Archäologisches Museum der Universität Münster


Datierung: modern


Aufbewahrungsort: Archäologisches Museum der Universität Münster