check-circle Created with Sketch.

Römer in Dauerausstellung (Foto: LWL/ Jülich)

Unser Leitbild

In Haltern am See, dem wichtigsten Römerstandort in Westfalen, sind die bedeutendsten Funde aus allen Römerlagern an der Lippe ausgestellt. Das Zentralmuseum für römische Militärgeschichte in Nordwestdeutschland lässt die 28-jährige Geschichte der Römer in Westfalen lebendig werden mit Rekonstruktionen zum Ausprobieren, Filmen, 3-D- und Virtual-Reality-Animationen, Hörspielen und Modellen.

Ausstellungskonzeption

Das LWL-Römermuseum begreift sich als überregionales Römermuseum. Es ist Museum und Forschungsstätte in einem. Das spiegelt sich auch in der Architektur. Das LWL-Römermuseum wurde am Originalstandort des Römerlagers Aliso gebaut. Diagonal durch das Baugrundstück verlief in römischer Zeit ein Spitzgraben. Dieser wurde an originaler Stelle wieder angelegt, direkt dahinter liegt das Museum. Besucher:innen können somit einen Bezug herstellen zwischen antikem Befund und den Exponaten, die das Museum beherbergt.

Das spiegelt sich auch in der Architektur: Oberlichter auf dem Gründach erinnern durch ihre Form an die Zelte der römischen Legionäre, die vor über 2.000 Jahren hier campierten. Die im LWL-Römermuseum gezeigten Originalfunde stammen ausschließlich von den römischen Militärstützpunkten entlang der Lippe, davon etwa 90 Prozent aus Haltern. Der präzise bestimmbare zeitliche Rahmen macht sie für die archäologische Forschung einzigartig. Da das Gelände zugleich Ausgrabungsstätte ist, kommen immer wieder zum Teil spektakuläre Neufunde hinzu.

Museum für alle

Erstmals arbeiteten bei Konzept und Aufbau Fachwissenschaftler:innen und Museumspädagog:innen Hand in Hand. Dies zeigt sich in der besucherfreundlichen Einrichtung,  den verständlichen Texten und der klaren Ausstellungsgestaltung. So ist es gelungen, die häufig fragmentierten und aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang gerissenen Exponate durch Texte, Abbildungen, digitale Modelle und den Einsatz von audiovisuellen Medien wieder zum Sprechen zu bringen. Anfassen und Ausprobieren ist dabei ausdrücklich erwünscht!

"Römer live erleben"

Das ist das Motto des LWL-Römermuseums. In der Ausstellung und auf dem Außengelände geht es nicht nur darum, archäologische Funde der frühen römischen Besatzungszeit zu präsentieren. Auch der Alltag römischer Legionäre und ihrer Familien soll erlebbar werden. Dies geschieht durch ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm, die enge Zusammenarbeit mit Römertruppen aus der Region, aber auch durch das Projekt einer eigenen Legion für Haltern: "Aliso braucht dich". Um die Römerzeit auch baulich wieder auferstehen zu lassen, werden am Originalstandort, auf der Römerbaustelle Aliso, nach und nach Gebäude des römischen Militärlagers unter möglichst ursprünglichen Bedingungen nachgebaut.

Sonderausstellungen

Mit wechselnden Sonderausstellungen öffnet das LWL-Römermuseum seinen Blick für größere Zusammenhänge, ermittelt aktuelle Bezüge und zeigt neue Forschungsthemen auf. Dabei arbeitet das Team immer wieder mit wechselnden nationalen wie internationalen Leihgebern und Kooperationspartnern aus verschiedenen Disziplinen zusammen.