check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Nachbau des römischen Wachhauses mit Römern davor, 2022

Rekonstruktion Wachhaus

Wachhaus am Westtor

Immer für Überraschungen gut
Ein neues Gebäude auf der Römerbaustelle Aliso

2022 wurde auf der Römerbaustelle Aliso ein neues Gebäude fertiggestellt: das Wachhaus am Westtor. Dieses Gebäude hatten Kolleg:innen des Provinzialrömischen Referates der  LWL-Archäologie für Westfalen erst 2013 entdeckt!

Sie konnten Pfostenspuren freilegen, die sich wie Puzzleteile zu einem ungewöhnlichen Grundriss zusammenfügen ließen: einem fast 120 Quadratmeter großen Gebäude mit einer vorgelagerten Säulenhalle. 

Aufgrund der Nähe zur Wehrmauer und zum Westtor kam man zu der Überzeugung, dass es sich um ein Wachhaus gehandelt haben muss. Denn das Torgebäude befand sich an der Außengrenze des Lagers. Hier wurden vermutlich die angelieferten Waren kontrolliert und aufgelistet sowie Personenkontrollen durchgeführt. Im großen hallenartigen Anbau bewahrten die Legionäre möglichwerweise ihre Geschütze auf, die für die Verteidigung des Lagers notwendig waren. Wahrscheinlich war auch die Mannschaft, die Dienst auf der Mauer hatte, hier untergebracht. So musste sie im Verteidigungsfall mit diesen Waffen nur kurze Wege zurücklegen. Dort waren wahrscheinlich die Legionäre untergebracht, die in der Nacht auf der Mauer Wache schieben mussten.

Seit November 2021 wird dieses Wachhaus nun rekonstruiert: ein Ständerwerk aus 15 Kubikmetern Eichenholz, 20 Zentimeter dicke Fachwerkwände aus Weidenruten mit Lehmbewurf, 170 Quadratmeter Dachschindeln aus Lärchenholz.

Nach neun Monaten Bauzeit kann dieses Gebäude nun zu den Römertagen 2022 der Öffentlichkeit präsentiert werden. Originalgetreu eingerichtet, wie es die Legionäre vor 2.000 Jahren nach ihrem Wachdienst verlassen haben könnten. 

So ausgestattet bietet das Wachhaus eine ideale Kulisse für das, was das LWL-Römermuseum mit diesem Gebäude vorhat. Hier entsteht ein Escape-Room der ganz besonderen Art.

 

 

Bis zu sechs Personen können sich in das Wachhaus einschließen lassen und dort die letzten Stunden des Römerlagers Aliso nacherleben. In einer Stunde gilt es, den Fluchtplan zu entschlüsseln, mit dem die Römer aus dem von Germanen belagerten Aliso bei Nacht und Nebel entkommen konnten. Carpe noctem - Flucht aus Aliso ist das Motto. Ab Mitte September kann der erste Römer-Escape-Room Europas gespielt werden.