check-circle Created with Sketch.

40 Steinbock mit Füllhorn

© LWL-Römermuseum

40 Steinbock mit Füllhorn

Das Geburts-Sternzeichen von Kaiser Augustus kombiniert dieser Soldatenring mit dem Füllhorn, einem Symbol des Wohlstandes

Die Glaspaste im Eisenring zeigt eine ganz außergewöhnliche Kreatur. Zu erkennen ist links der vordere Teil einer Ziege mit erhobenen Vorderläufen. In der Mitte verwandelt sich der Körper jedoch plötzlich in einen Gegenstand. Es ist ein Füllhorn, ein Symbol des Wohlstands.

Was ist nur mit dem armen Tier passiert? Ganz einfach: Auch die Ziege ist ein Symbol, genauer gesagt der Ziegenfisch (capricornus). Es handelt sich um ein Sternzeichen, und zwar das Sternzeichen des Kaisers Augustus. Es schwebt auch über seinem Kopf auf der Gemma Augustea, von der ein Nachschnitt in der Ausstellung zu sehen ist. Dort ist auch der Fischschwanz, der bei dieser Glaspaste fehlt, deutlich zu erkennen.

Der frühere Besitzer des Stücks bringt sein völliges Vertrauen in den Kaiser zum Ausdruck: Seine Herrschaft steht unter einem guten Stern und bringt allen mehr Wohlstand.

Objektdetails

Material: dunkle Glaspaste, Eisen


Maße: 2,2 × 1,3 × 1,4 cm


Datierung: 2. Hälfte 1. Jh. v. Chr.–16 n. Chr.  


Aufbewahrungsort: LWL-Römermuseum Haltern am See