check-circle Created with Sketch.

32 Gefäß mit Motiven des Weingottes Dionysos

Gefäß aus Lagenachat

32 Gefäß mit Motiven des Weingottes Dionysos

Neuschöpfung von Gerhard Schmidt

Das dionysische Motiv dieses Gefäßes ist angelehnt an die Coupe des Ptolémées in Paris. Das Material ist ein großer gebänderter Achat mit fast konzentrisch umlaufenden braun-weiß-braunen Lagen.

Nachdem der Stein ausgehöhlt war, wurden die Schichten genutzt, um ein vielfiguriges Reliefbild zu schaffen, bei dem sich die aus der weißen Schicht gestalteten Figuren vom dunklbraunen Hintergrund abheben. Einzelne Teile wie Blätter, Haare oder Objekte wurden dagegen aus der darüber liegenden braunen Schicht herausgearbeitet.

Solche Steine mit konzentrisch umlaufenden Lagen sind extrem selten. Eine exakte Kopie der Coupe des Ptolémées war deshalb nicht möglich, da sich die Form und Größe solcher Steine – sofern man überhaupt welche findet – sehr stark unterscheidet. Ein Objekt mit zwei Henkeln war mit dem vorhandenen Rohstein nicht machbar. Da der Stein der Form einer Kanne entsprach, bot es sich an, nur einen Henkel zu fertigen. Der Griff entstand aus einem weiteren Lagenachat mit schöner Bänderung und wurde formal an die auf dem Relief dargestellen Sphingen angelehnt.

Objektdetails

Material: Lagen-Achat


Maße: 21,5 × 19 cm


Leihgeber des Nachschnitts: Gerhard Schmidt


Datierung: modern


Aufbewahrungsort: Privatbesitz Gerhard Schmidt