check-circle Created with Sketch.

01 Augustus mit Adler

Nachschnitt von Gerhard Schmidt

Kameo Augustus mit Adler, Lotharkreuz Aachen

01 Augustus mit Adler

Ein römischer Kaiser ans Kreuz genagelt!

Diese Gemme stellt Augustus als triumphierenden Feldherrn dar. Als Zeichen des Sieges schmückt er sich mit grazilem Lorbeerkranz und elegantem Mantel. In seiner erhobenen Hand hält er einen Stab mit Quersteg, auf dem ein edler Adler sitzt. Das Tier symbolisiert wie kein anderes die Herrschaft und Macht des römischen Kaisers. Deshalb deutet man den Stab nicht als gewöhnliches Zepter, sondern als ein wertvolles Feldzeichen: den Legionsadler.

Im Jahr 990 platzierte man die Augustus-Gemme zusammen mit zahlreichen schillernden Edelsteinen und schimmernden Perlen auf das unter dem heutigen Namen bekannte Lotharkreuz. Es handelt sich dabei um ein frühmittelalterliches Vortragekreuz. Der Name lässt sich auf die Umschrift des kleinen durchsichtigen Bergkristalls zurückführen, den man im unteren Teil ausfindig machen kann. Er zeigt das Abbild eines Herrschers mit einer spiegelverkehrten Inschrift: +XPE ADIVVA HLOTHARIVM REG(em) (Christus, hilf König Lothar!). Bis heute lässt sich nicht ausreichend klären, für welchen der beiden fränkischen Könige namens Lothar der Siegelstempel ursprünglich angefertigt wurde.

Objektdetails

Material: Lagen-Achat mit fünf Schichten 


Maße: 8,4 × 7,7 cm 


Leihgeber des Nachschnitts: Museum Zitadelle Jülich


Datierung des Originals: 2. Hälfte 1. Jh. v. Chr.–1. Hälfte 1. Jh. n. Chr.  


Aufbewahrungsort des Originals: Domschatzkammer Aachen