Daten und Fakten

Planung (nach Wettbewerb): Architekt Dipl. Ing. Lohrer, Stuttgart

Ausstellungsgestaltung: Hähnel-Bökens, Düsseldorf

Planungs- und Bauzeit: 1989 bis 1992

Eröffnung: 1993


Standort und Gebäude:

Während der Regierungszeit des römischen Kaisers Augustus entstanden in dem kurzen Zeitraum von etwa 25 Jahren die römischen Militäranlagen an der Lippe. Das überregionale Römermuseum in Haltern am See zeigt alte und neue Funde aus dieser Zeit. Es liegt innerhalb eines der ehemaligen, heute nicht mehr sichtbaren Feldlager in Nachbarschaft zum Hauptlager.

Die Lagerumwehrung wurde am originalen Ort über die gesamte Breite des Grundstücks rekonstruiert und das Museum hinter diese Wall-Graben-Anlage platziert. Daraus resultiert die dreieckige Grundrißform.

Die Ausstellungshalle erhält Tageslicht über große Erker an ihren Ecken und zeltförmige Oberlichter: ein Hinweis auf die Zelte der römischen Legionäre, die an gleicher Stelle vor etwa 2000 Jahren campiert haben.